3118 (vorläufige Gesamtzahl zu sortierender Fotos aus den USA)

Wieder nach Hause kommen. Wo der Sommer kühl und feucht zum Herbst überleitet. Was OK ist. Nach Hause nach Stuttgart. Aus den Vereinigten Staaten. Aus einem ungewöhnlichen Urlaub in Suburbia, im ‚Urban Sprawl‘ New Jerseys, zwischen New York, Philadelphia und der atlantischen Küste.

Wir haben liebe Freunde bei Princeton besucht. Sie gaben uns die Gelegenheit, in Ihrem Haus 3 Wochen den amerikanischen Alltag auszuprobieren. Natürlich eine Zeitrafferversion davon, mit Ausflügen in die umliegenden Großstädte, ans Meer und nach Washington. Aber eben auch mit der Gelegenheit, dort zu Leben wo man als Tourist sonst eher nicht hängen bleibt, mitten im städtebaulichen Ausdruck des amerikanischen Traums, wie er sich seit über 50 Jahren rund um die Ballungszentren erstreckt: In der Vorstadt. Im Falle New Jerseys kann und muss man wohl davon sprechen, dass weite Teile des Landes hauptsächlich als Vorstadt funktionieren.

Es wird manches zu berichten geben, wenn ich mich erst mal durch die gut 3000 Bilder gewühlt habe, die ich mitgebracht habe. 1000 davon sind nur ‚geliehen‘ von André, unserem Gastgeber. Aber trotzdem: Da liegt ein bisschen Arbeit vor mir, obwohl ich vor Ort mal wieder das dringende Gefühl hatte, viel zu wenig zu fotografieren und gar nicht richtig ‚in den Fluss‘ zu kommen. Heute also melde ich mich erst mal zurück. Mit Bildern des Heimwegs. Naturgemäß sind die von einiger Schwermut getragen, denn natürlich ist das Reisen immer viel zu schön, um freiwillig wieder damit aufzuhören. Die Aufnahmen entstanden mit dem Handy (Huawei P8 lite, nix besonderes) während des stundenlangen Umstiegs in Kopenhagen. Der Regen und die Müdigkeit hielten uns davon ab, in die Stadt zu fahren (genug Zeit wäre gewesen). Müde und verregnet sind also auch die Bilder. Wie immer sind sie auch ein Spiegelbild.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Puuh, das klingt viel und umfangreich (gemessen an meiner spärlichen Ausbeute aus Kapstadt mit gerade einmal 350 Fotos in zehn Tagen).
    Ich freue mich schon auf deine Beiträge, Stefan. Der Anfang ist schon mal viel versprechend.

    Lg,
    Werner

  2. Hi Stefan,

    das sieht doch schonmal sehr vielversprechend aus. Dann halte mich mal auf dem Laufenden. Freue mich auf weitere Bilder.

    Gruß

    Markus

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.