[Foren sind voll 90er] Neu eingeparkt

Internetforen sind ein Relikt der späten 90er Jahre. Seit vielen Jahren schwindet Ihre Bedeutung. Sie werden in die Zange genommen von den großen sozialen Netzwerken, von kommerziellen Seiten und den ‚Kundenrezensionen‘ dort. Und von der ‚großen Freiheit‘ die ein eigener Blog bietet. Die sozialen Netzwerke sind ’schwellenloser‘ und einfacher strukturiert, kommerzielle Seiten bieten professionell aufbereitete Inhalte (bei Magazinen) oder einfach den direkten Weg vom Kommentar zum Einkaufswagen. Und als öffentliches Notizbuch der eigenen Gedanken, Konzepte oder Fotos sind Blogs heute wichtiger geworden als Foren. Mir auch!

[Foren sind voll 90er] Neu eingeparkt-1

Horton Plaza Parking, San Diego 1994, fotografiert mit einer Revue 35CC

Und trotzdem sind Foren ein Fundament dessen, was das Netz wertvoll macht: Menschen, die sich für ein gemeinsames Thema begeistern, Menschen die Ihr Wissen und Ihren Spaß miteinander teilen. Menschen, mit denen man sich oft über Jahre schreibt. Manche lernt man irgendwann im Leben eins-punkt-null kennen, andere bleiben immer Wort und Bild. Das meiste was ich fotografisch weiß und kann, habe ich aber letztlich den Mitgliedern eines besonderen Forums zu verdanken. Nach Jahren als lernender ‚User‘ folgten Jahre seit denen ich dort selbst Moderator bin. Das Forum trägt heute den (etwas sperrigen) Namen ‚digitalfototreff.de‚ und geht zurück auf das noch viel sperrigere ‚digicamfotos.de‘

Bei ‚digitalfototreff.de‘ haben wir uns nun darüber Gedanken gemacht, wie wir die besondere Atmosphäre, die (nur?) ein Forum bieten kann, in einer etwas ‚heutigeren‘ Form zugänglich machen können. Wir haben ziemlich viel entrümpelt und zusammengefasst, haben eine moderne technische Basis gefunden, die auch auf mobilen Geräten gut nutzbar ist, arbeiten mit ‚#Hashtags‘ und direkter Ansprache zwischen den ‚@Nutzern‘.

Das Forum haben wir etwas unkonventionell aufgebaut: Es gibt ein ‚Foyer‘ für Fragen mit einer ‚Pinnwand‘ für Bekanntmachungen. Es gibt einen eigenen Teil in dem es nur um das ‚Fotografieren‘ selbst geht. Dazu eine Sektion ‚Dunkelkammer‘, die den Weg von der Aufnahme bis zum fertigen Bild auf dem Monitor oder auf Papier begleitet. Dort sind wir auch weiterhin die Heimat für ‚jpg-Illuminator‚, den ich immer mal flapsig als RAW-Entwickler für jpgs bezeichne. Die Entwickler dieser tollen Bildbearbeitungssoftware, Bertram und Franz, sind Moderatoren in unserem Team.

Bilder wandern bei uns in die  ‚Bilderkiste‘. Mitten im Forum, nicht in irgendeinem Galeriemodul. Trotzdem gibt es in diesem Bereich eine Thumbnail-Übersicht, um Lust auf die jeweiligen Threads zu machen. Natürlich gibt es im Forum auch die unvermeidliche Technikabteilung. Bei uns heisst sie nun ‚Fototasche‘ und ist herstellerunabhängig nach Konzepten statt nach Marken unterteilt. Und dann ist da noch das ‚Wohnzimmer‘ in dem die eingeloggten User unter sich sind. Mit einem ‚Sofa‘ für den Smalltalk und einem ‚Tisch‘ auf dem schon mal das eine oder andere Stück den Besitzer wechselt.

Trotz einer neuen technischen Basis starten wir mit 1400 Mitgliedern und allen Beiträgen aus den 5 Jahren, in denen es ‚digitalfototreff‘ schon gibt. Aber es ist trotzdem auch ein Anfang. Ich würde mich freuen, wenn das ein bisschen interessant klingt. Und der eine oder andere Blogger oder Blogleser sich mal zu uns verirrt.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Stefan,

    als ich mit der ersten DSLR in die Welt der Fotografie schnupperte, waren mir die diversen Foren eine wertvolle Quelle des Wissens bezüglich der Technik. Dann entdeckte ich Kwerfeldein und nach und nach andere Blogs, die sich inhaltlich mit Fotografie beschäftigten und interessante Artikel schrieben und ihre Bilder zeigten. Im Gegensatz zu Foren, die von vielen, aktiven Mitgliedern leben, spielt in der Bloggerszene die Persönlichkeit desjenigen eine große Rolle und seine Sicht auf sie Dinge. Alles hat seine Berechtigung und Zielgruppe.

    Was mich in den letzten Jahren an Foren jeglicher Art genervt hat, sind die „Oberlehrer“, die allen Neulingen erstmal vor den Bug treten (Nutze die Suchfunktion!), statt Fragen zu beantworten. Dabei leben Foren vom Austausch und sind kein Nachschlagewerk ;-). Und wieso lande ich dort? Weil ich Goggle mit der gleichen Frage füttere :-D.

    Euer Forum ist sehr umfangreich und hat eine Sektion, die ich sehr interessant finde: Wieso, weshalb, warum. Leider noch ohne Beiträge, aber das kommt sicher noch. Ich behalte das im Auge ;-).

    LG, Conny

  2. Diese neue Rubrik – ohne Vorläufer im bisherigen Forum – war so eine Idee von mir und es wird wohl (leider) auch erst mal an mir sein, sie mit etwas Leben zu füllen. Mal sehen, ob es gelingt. Denn es geht mir wie Dir: Die Blogs haben meine Forenzeit gewissermaßen beerbt.

    Und gleichzeitig habe ich dort (in diesem speziellen Forum) viele Leute kennengelernt, die ich in meiner Erinnerung und in meiner Gegenwart nicht missen möchte. Deshalb bleib ich TROY 😉

  3. Was für ein wundervoller Artikel.
    Wie schön er zwischen – und auf – den Zeilen die Menschen im DFT liebkost.
    Danke dafür.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.