[4 x 13 ist zweitausend 14] Lichtskizzen und Schattenrisse

[4 x 13 ist zweitausend 14] Lichtskizzen und Schattenrisse-2

Zwei Serien begenen sich. Ich interessiere mich immer noch für das Unbestimmte und Flüchtige aus meiner 2012er-iPhone-Serie. Was mich daran gestört hat, war die ‚Abhängigkeit‘ von einigen Apps, denen ich zwar rückblickend vielleicht wirklich etwas ‚Eigenes‘ abgerungen habe, die aber trotzdem einfach ’seltsame‘ Werkzeuge für mich geblieben sind. Seither suche ich nach einem anderen Weg, Licht und Schatten skizzenhaft einzufangen. Wie ein Vorübergehender. Linien zu erhalten und sonst nur noch Details zu sehen, wenn überhaupt. Eben das was uns im Kopf bleibt, wenn wir passiv schlendern. Was Architekturen ausmacht,  Stadträume und Landschaften. Und den ‚Heimatfilm‘.

Ein neuer Versuch. Eine Doppelbelichtung.

Aufgenommen mit der NX 1000 und dem SMC Pentax 1:2/55.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Stefan, dieser Versuch gefällt mir ausgesprochen gut! Die Farben, die Linien, die Flüchtigkeit kommen in der Unschärfe sehr gut rüber. Könnte ich mir in groß an einer Galerie-Wand vorstellen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.