[Souvenirs, Souvenirs 2] Distanzlos – Ein Tag in Nahaufnahme

souvenirs2-3

Das Wesentliche eines Campingurlaubs ist das draußen sein. Der Verzicht auf Perfektion. Der Spaß an der Vereinfachung des Lebens. Man hat zu tun. Aber die Tätigkeiten wirken nicht wie eine Störung des Tagesablaufs. Sie gehören einfach dazu. Camping macht mich zufrieden und gleichmütig. Ich hab gar nicht das Bedürfnis, jeden Tag etwas anderes zu unternehmen. Ein paar Ausflüge, ja, aber das Wesentliche findet auf dem Platz und am Wasser statt.

souvenirs2-12

Ich wollte versuchen, dieses Gefühl zu fotografieren. Eine Reportage in Nahaufnahme.

Als Werkzeug dafür habe ich mich ganz bewusst nicht auf die ‚kleine‘ Kamera verlassen. Viel passender erschien es mir, dafür mal (m)ein altes ‚Schätzchen‘ abzustauben: Das DA 2.8/35 Makro Limited. Mit äquivalenten (~) 50 mm und ‚ohne‘ Nahgrenze. Die Reportagebrennweite schlechthin, erweitert um die Fähigkeit ganz nah ran zu gehen.

 

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Wunderbare kleine Serie. – Wunderbar (für mich) auch deshalb, weil sie die unendlichen Möglichkeiten aufzeigt, was man mit Fotos machen kann.
    Für mich ein sehr kreativer Input. Vielen Dank, Stefan für das Teilhaben lassen.

  2. Ich kann Deine Gedankengänge nach einer Woche Camping auf Texel sehr gut nachvollziehen. Eine tolle Serie!

  3. Die beiden Großen sind schon die, die mir fotografisch am besten gefallen und wo der Titel besonders gut passt. Du findest schon immer geniale Titel…..
    Die Bilder erzählen von eurem Tag auf dem Campingplatz und einem Leben jenseits der vier Wände mit all der Technik, dem Luxus, und manchmal auch dem isoliert sein. Man bekommt direkt Lust, sich selbst in dieses Leben fallen zu lassen und sich im Tun zu erleben.

    So ein Objektiv scheint mir dafür genau das Richtige zu sein 🙂

    LG, Conny

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.