[3162,2 km] Nachmittags am Anleger

Gute Freunde haben uns nach Calasetta gelockt, in dieses verschlafene Städtchen auf der Insel Sant’Antioco, tief im Süden Sardininiens. Christine und Stefan haben dort Ihre kleine alte Yacht liegen, seit sie vor 4 Jahren ein halbes Jahr durch das Mittelmeer geschippert sind. Den Schwarzwald haben wir also diesmal mit der Macchia getauscht, den Triberger Wasserfall mit dem Mittelmeer. Pfingsten 2018 war auch hierzulande sommerlich, das weiss man ja aber nie im Voraus. In Südsardinien herrschte dagegen noch eine frühe Sommerfrische, die man als Reisender nur schwer ‚erwischt‘, die man nicht planen kann: Alles blühte, alles war grün als wir ankamen. Der Wind war kräftig, sogar ein wenig Regen gab es. Fast könnte man von Nordseewetter sprechen. Allerdings vom Hochsommer an der Nordsee. Und wir Landratten durften etwas Seeluft schnuppern.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.