[im Netz verfangen] schwarz auf weiss

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Toller Kontrast Bibliothek bzw. Bücherei zu den Smartphone-Jungs! Aber wahrscheinlich lesen ja alle e-books auf ihrem Handy…

  2. Danke für Deinen Kommentar, Bernd. Ja, die Bücher machen etwas sichtbar, was sonst längst im Alltäglichen aufgegangen ist.

    Dabei geht es mir weder um die konkrete Person noch um den konkreten Ort. Sondern um die Sichtbarkeit einer Geste, eines Phänomens.

    Es gab mal eine tolle Serie zum Thema, da hat der Fotograf (http://www.ericpickersgill.com/removed) den Menschen ihre Handys aus der offenen Hand retuschiert. Das war stark.

    Ansonsten ist der Titel doppeldeutig. Im Netz verfangen haben sich diese Bilder beim Sichten meiner Festplatte für mein Jahrbuch 2017. Vor einem Jahr hatte ich aber nicht den Drive, sie zu zeigen.

  3. Schöne Idee das alte Jahr aufzuarbeiten und uns teilhaben zu lassen. Freue mich auf die anderen Schätzchen! ;-)

    Zu schade, dass es in München nichts ähnliches gibt.