[twentyfive years] Troy

Ich denke, es müssten demnächst 25 Jahre sein. Seit dieser Zeit habe ich meinen Friseur nicht mehr gewechselt. Bin ihm von Laden zu Laden gefolgt, bis er endlich – vor Jahren schon – seinen eigenen aufgemacht hat. Da gehen wir längst alle hin. Meine Frau, meine Kinder, Freunde auch. Das fühlt sich immer ein bisschen an, wie in einem Film aus Brooklyn oder so. Wenn Sammy irgendwann seinen Beruf an den Nagel hängt, muss ich mir wahrscheinlich einfach auch ’ne Glatze zulegen. Besser kann’s eh‘ keiner. Für mich.

[twentyfive years] Sammy-6

Sich die Zeit mit einer Kamera zu vertreiben, während die Tochter auf dem Friesierstuhl sitzt, ist nicht die blödeste Idee. Dauert nicht lang und man gerät in den Fluss und fotografiert eine kleine Reportage. Dabei hatte ich meine billig erstandene Galaxy NX mit zwei alten manuellen Optiken. Geplant war das nicht, Spaß hat’s gemacht:

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Mein Lieblings-Fanta-Titel machte mich neugierig :-). Ja, cool, wenn so eine kleine Reportage so nebenbei entsteht und einfach Spass macht. Am coolsten ist aber das Sparschwein :-D.
    LG, Conny

  2. Serien dieser Art mag ich sehr gerne. Sehr viel Atmosphäre eingefangen. Und ein schöner Text dazu. Das macht auch Spaß beim Betrachten und Lesen.
    Lg,
    Werner

  3. Pingback: [Über Bildserien] Nachhaltige Waldwirtschaft | Stefan Senf – Motivprogramm

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.