[Heimatfilm unltd.] weathered landart

Anonyme Landart im Wald, to-do-Listen im Netz und die Brenizer-Methode. Ich bin kein übertrieben großer Fan von Ideen-, to-do- oder top-Ten-Listen im Netz. Bei den Seiten, die man per RSS oder Facebook abonniert hat, liest … Weiterlesen →

[Heimatfilm unltd.] Steigleitung

Die orangefarbenen Wandscheiben neben den Eingangsbereichen scheinen eine gewisse ’normative Kraft‘ zu haben und auf die dort abgestellten Motorroller und -räder ‚abzufärben‘. Man kann an so einem Motiv ein paar Tage vorbeigehen (weil ich fast das selbe schon 2013 in die Serie genommen hatte) aber lange hält man das nicht aus…

[Heimatfilm unltd.] Steigleitung-2-2

[Heimatfilm unltd.] Steigleitung-3-2

[Heimatfilm unltd.] Angebunden

[Heimatfilm unltd.] Angebunden-1Samsung NX 1000 mit NX 2.4/16mm

[Heimatfilm unltd.] Schuttberg

Es ist der höchste Berg Stuttgarts, den man in den Nachkriegsjahren dazu ausgewählt hat, gleichzeitig Schutthalde, Aussichtspunkt und Gedenkstätte zu werden, der Birkenkopf. Mit 1,5 Millionen Kubikmetern (das sind rund 2 Millionen Tonnen) Weltkriegstrümmern hat man ihn um 40 m erhöht und auf der Spitze eine Stufenarena für Andachten und für den Blick auf die Stadt geformt. Hier schweift der Blick über Mitte, Westen und Killesberg in die Ferne nach Ludwigsburg und weit darüber hinaus. Oder eben auch vom Frauenkopf zum Fernsehturm und weiter zum Asemwald. Hinter den Hochhausscheiben steht die schwäbische Alb mit dem Hohenneuffen und der Burg Teck.

[Heimatfilm] Schuttberg-1_ji

Schön ist es dort also. Und gleichzeitig erparen einem die Tümmer selbst an einem tiefblauen Tag nicht Ihre bedrückende Gegenwart. Ein guter Grund, ins schwarz-weiss zu wechseln (das Panorama gibt es hier noch mit 3400 Pixel Seitenlänge zu sehen).

[Heimatfilm] Trümmerhaufen_ji

[Heimatfilm] Skizzenbücher

Die ‚Heimatfilm‘ – Hefte sind da. Ein Bild, das man nicht in Händen halten kann, ist in meinen Augen erst halb fertig. Obwohl ich die Serie ja locker fortsetze, wollte ich das erste Jahr endlich … Weiterlesen →

[Heimatfilm unltd.] Untere Parkebene

[Heimatfilm unltd.] lower parking level-1

[Heimatfilm unltd.] Haus und Häuschen

[Heimatfilm unltd.] Haus und Häuschen-1

 

Ich hatte es im letzten Jahr – als mein ‚Heimatfilm‘ noch ein 52-Wochen-Projekt war – ab und zu mal Wochen, in denen ich nur mit etwas Mühe zu einem Bild kam. Man hat das den Bildern möglicherweise nicht allzu sehr angesehen aber in mir drin, da war das so. Ich wollte aber weitermachen und das gelang.

Nun ist das Jahr vorbei und meine Streifzüge mit der Kamera hier im Quartier sind eine gute Gewohnheit geworden. Kein Bild zu ‚brauchen‘ macht locker. Und die Motive im Schatten der drei Scheiben scheinen nicht auszugehen.

[Heimatfilm unltd.] Blue sky, golden dusk, black RAM

[Heimatfilm unltd.] Winter im Zeichen des Klimawandels
Samsung NX1000, 16/2.4

Der warme Winter spiegelt sich im Chrom eines fahrbaren Anachronismus.

[Heimatfilm unltd.] Spectacular

[Heimatfilm unltd.] Spectacular-1

Zeit, Euch allen ein gutes, glückliches und gesundes neues Jahr zu wünschen!

Für mich war 2013 hier auf meinem Blog ein spektakuläres Jahr. Sagenhafte 27.723 Seitenzugriffe durfte ich verzeichnen. Dafür kann ich Euch, meinen Besuchern, nur danken! Auch für das neue Jahr sind inzwischen einige Ideen gereift. Eine davon ist es (das war ja klar), den ‚Heimatfilm‘ in loser Reihe fortzuführen. Und natürlich kann der Neujahrstag in einer solchen Reihe nicht fehlen.

Die Silvesternächte hier in der Wohnstadt sind etwas besonderes. Das Bild hier mag anders aussehen aber in der Anlage selbst gibt es nur wenig Feuerwerk. Stattdessen hat man selbst aus den unteren Etagen einen Horizont, an dem das Feuerwerk mit der Beleuchtung des Flughafens um die Wette funkelt, wohin man auch sieht. Auch von den Kelley-Barraks donnert und strahlt immer einiges an Großfeuerwerk herüber und selbst im Norden wetterleuchtet Degerloch. Man kann dem Geknalle ja durchaus kritisch gegenüberstehen. Aber schön ist es halt doch. Nachts. Am Morgen danach sieht dann weniger spectacular aus…

 

 

[Heimatfilm 52/13] Jedem Ende…

[Heimatfilm 52-13] Jedem Ende wohnt ein Anfang inne-1

 

Dieser Dezember schmeckt nach Anfang, nicht nach Ende. Die Haselsträucher warten schon auf den Frühling dabei hat der Winter noch gar nicht wirklich begonnen. Ich freue mich auf das nächste Jahr. Mit der Fotografie und mit Euch. Kommt gut dort hin! Der ‚Heimatfilm‘ endet hier. Und wird dennoch weitergehen. ‚Unlimited‘, wie bereits angekündigt. Was sonst noch kommt? 😉

Das Bild stammt übrigens mal wieder aus der Samsung NX1000 mit dem alten Takumar 55/2.0, offen. Die Wohnstadt liefert einen Perlenteppich als Bokeh, Meine Kamera des Jahres ist eine graue Maus.